Posts Tagged ‘Solo’

Lauri´s Sologigs gecanceled!

Sonntag, Januar 1st, 2012

Lauri YlšnenWie die meisten sicher schon mitbekommen haben, musste Lauri seine Sologigs leider absagen. Als Grund gab er die Fertigstellung am neuen The Rasmus Album an. Alle Infos findet ihr auf laurimusic.com.
Tickets können zurück gegeben werden, falls jemand aus Deutschland vor hatte, zu einem der Gigs zu fliegen.

Lauri in Russland

Montag, Oktober 31st, 2011

Heute wurden die ersten beiden Lauri Solo Gigs für das Jahr 2012 in Russland bestätigt.

04.02.2012 - Moskau - Russland - CDK Mai Club
05.02.2012 - St. Petersburg - Russland - Kosmonavt Klub

Wir hoffen mal, dass die Gigs Teil der angekündigten Europatour sind und dass bald noch mehr Gigs bestätigt werden! :)

hitparade.ch Interview mit Lauri Ylönen

Samstag, Oktober 29th, 2011

laurihitparadeswissHitparade.ch hat ein Interview mit Lauri zu seinem Soloalbum veröffentlicht. Im Interview geht es natürlich um sein Soloalbum, Liveauftritte, Dynasty Helsinki und die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern.
Auf der Homepage gibt es ebenfalls noch ein kleines Video mit Lauri zu sehen!

hitparade.ch Interview mit Lauri

Lauri Ylönen, Sänger der Erfolgscombo The Rasmus, hat im September sein erstes Soloalbum “New World” veröffentlicht, das im Gegensatz zu The Rasmus eher im elektronischen, poppigen Bereich anzusiedeln ist. Wir haben ihn zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Dein aktuelles Album klingt elektronischer als ein typisches Album von The Rasmus. Wolltest du schon lange mal diese Richtung einschlagen oder hat es sich mit der Zeit so ergeben?
Lauri: Ich mag Bands wie Daft Punk, Prodigy und Vangelis, die schon seit langer Zeit solche elektronische Musik machen. Ich war schon immer ein Fan von dieser Musik, gleichzeitig natürlich auch Rock-Musik, seit ich mit The Rasmus spiele. Als Band konnten wir solche Musik nicht machen, da wir ja echte Instrumente verwendeten und es anders klingen würde. Wir haben den Verstärker laut aufgedreht und sehr viel Lärm produziert. Das, was ich für das aktuelle Album gemacht habe, war ganz anders zu produzieren. Du ziehst die Kopfhörer an und sitzt vor einen Computer wie ein Computerfreak, erstellst Töne und komponierst sie mit anderen. Man hat die Sache ganz anders in die Hand genommen, das Resultat musste einfach anders klingen. Es gibt keine explosive Energie, und ich habe auch nicht nach dem gesucht. Es geht mehr um die coolen Vibes.

hitparade.ch: Jetzt bist du auch auf Tour alleine unterwegs, was einen rechten Unterschied zu vorher ist. Was erwartet der Fan, wenn er dich jetzt auf Tour sieht?
Lauri: Ich bin nicht ganz alleine, ich habe eine Band mit mir. Es gibt da den Schlagzeuger, der elektronisches und normales Schlagzeug spielt, dazu habe ich noch einen, der am Keyboard steht, und jemanden, der den Sampler spielt. Sie sind wie meine Maschinen-Männer. Ich selber habe auch ein Keyboard und Sampler. Natürlich singe ich auch. Dann habe ich noch zwei Mädchen, die als Background singen, das ist wirklich cool. Sie bringen eine gute Stimmung mit hinein, auf dem Album sind sie aber nicht drauf, sie sind sehr gute Sängerinnen, sie sind viel besser als ich. Das Auftreten selber ist ganz anders als mit The Rasmus, wir haben alle unseren fixen Platz, man könnte es mit einem DJ vergleichen.

hitparade.ch: Machen die anderen Bandmitglieder auch andere Projekte? Oder nehmen sie eine Pause, während du solo auf Tour bist.
Lauri: Es hat mir wirklich nicht viel Zeit gekostet, das neue Album zu erstellen. Als ich die Idee hatte, habe ich sie einfach angerufen und informiert, dass ich ein Soloalbum machen möchte. Sie sagten, dass ich tun soll was ich für nötig halte. Wir haben schon immer Witze darüber gemacht, wenn ihnen eine Idee von mir nicht gefallen hat, haben sie immer gesagt, dass ich es dann mal für mein Soloalbum brauchen kann. Das ist ein sehr politischer Weg zu sagen, dass die Idee schlecht war! Also denke ich, es gab vielleicht sehr viele schlechte Ideen, die ich jetzt für dieses Album genutzt habe! *lacht ironisch*

hitparade.ch: Du hast gesagt, dass du es wirklich genossen hast, diese Arbeit anzugehen. Denkst du, das ist erst der Anfang für andere Soloprojekte oder in eine noch intensivere Richtung mit dem Elektronischen?
Lauri: Ich fühle mich wie anders geboren, es fühlt sich frisch an. Dieses Album war keine teure Produktion. Es gibt keinen Druck von anderen, die viel Geld mit reinsteckten oder den man viel bezahlen musste und es gibt auch keinen Druck, dass man erfolgreich sein muss. Ich bin wirklich glücklich mit The Rasmus, wir sind schon überall in der Welt getourt und die Fans sind überall, doch es gibt auch negative Seiten. Es geht zu lange um ein Album zu produzieren, fast drei Jahre. Wir sind seit 17 Jahren zusammen und haben erst 7 Alben, das ist wirklich nicht viel. Ich frag mich, ob ich mich wirklich als Musiker bezeichnen kann, denn ich mache noch viele andere Sachen als nur Musik. Es gab Zeiten, da habe ich gedacht ich mache nur Promo, das war nicht unbedingt meine Vorstellung.

hitparade.ch: Ich habe gelesen, dass du im Alter von fünf Jahren Klavierstunden genommen hast, gegen deinen Willen. Schätzt du es jetzt, dass du diese Lektionen genommen hast oder denkst du immer noch, dass es eine schlechte Idee war?
Lauri: Ja, es hat wirklich geholfen, doch ich musste alles wieder erlernen. Ich hatte für eine lange Zeit nicht mehr gespielt. Die einzige Übung die ich hatte, war betrunken in Hotel Lobbys zu spielen. Ich finde es eigentlich gut, wenn ich nicht genau weiss, wie ich es wirklich gut spielen muss. Ich nutze es mehr als ein rhythmisches Instrument. Ich nutze es etwa gleich wie ein Schlagzeuger, der auch keine Noten hat. Ich weiss wirklich nicht genaue Details, wie man den Synthesizer benutzt, doch es reicht. Für mich war es einfach ein grosses Abenteuer. Ich habe nicht zu viel daran rumgefeilt. Nachdem ich die Texte geschrieben habe, habe ich sie grad gesungen. Viele der Songs klingen wie Demos.

hitparade.ch: Dein aktuelles Album heisst “New World”. Ist das eine Referenz von dem neuen Stil, den du für dieses Album genutzt hast?
Lauri: Ja genau, es war für alles. Es hätte auch einen Song geben sollen, der gleichnamig ist, doch ich hab vergessen, dass ich einfach den Albumnamen nehmen könnte. Es sagt viel über die Situation aus.

Hitparade.ch: Im Jahre 1999 hast du ein Label namens Dynasty gegründet, die aus The Rasmus und zwei anderen finnischen Bands Killer und Kwan beinhaltete. Nun macht die Band Killer eine Pause, denkst du das Label ist in Gefahr?
Lauri: Die Dynastie hat in den letzten Jahren viele Veränderungen durchgemacht. Jetzt ist es unser eigenes Label. Ich denke nicht mal, dass Killer und Kwan noch etwas machen. Wir haben neue finnische Bands unter Vertrag genommen, um eine höhere Basis aufzubauen. Wir haben jetzt 6 Künstler unter Vertrag. Ich bin der Rolle bereits entflohen. Ich habe keine Zeit für solche Sachen, ich habe ein Soloalbum und The Rasmus, das gibt viel Arbeit. Es ist mehr als nur Arbeit, es ist mein Hobby und Ehrgeiz Musik zu machen. Je mehr ich bekomme, umso kreativer bin ich. Wenn ich nur ein Album mache mit 10 Liedern in drei jahren, was ja nicht viel ist, dann würde ich auch gerne noch andere Dinge veröffentlichen. Ich kann einfach einen Song machen und ihn online ins Internet stellen.

hitparade.ch: Du hast einmal gesagt, dass Norwegen und Schweden das Image von coolen Ländern haben, aber dein Heimatland Finnland dagegen nicht. Was sind die interessantesten und coolsten Dinge die man in Finnland machen kann, um uns den Eindruck zu ändern?
Lauri: Naja…*schweigt*. Es gibt nicht viel zu sagen. Wenn ich jemandem Finnland zeigen würde, dann würde ich die Person in meinem Boot mitnehmen in das Zentrum der Stadt und später zu mir nach Hause, um ein Barbecue zu haben. Ich denke es sind wirklich nur die Leute, die das Land interessant machen. Es ist immer besser, wenn man Leute kennenlernt. So verliebe ich mich in viele Städte nur wegen den Leuten, die man da trifft.

hitparade.ch: Apocalyptica ist bekannt dafür, um mit verschiedenen, erfolgreichen Stimmwundern zu arbeiten. Wie hast du reagiert, als du gefragt wurdest, mit ihnen zu arbeiten?
Lauri: Es hat lange gedauert, bis wir zusammenkamen. Wir haben uns zum ersten Mal getroffen, als wir in einer TV Show im Jahre 1995 aufgetreten sind, das ist schon ziemlich lange her. Seither sind wir im Kontakt geblieben. Dann hatten wir einfach die Idee. Sie haben auch Ville Vallo von Him gefragt, also hatten wir die Idee, zusammen aufzutreten. Es war wie drei Bands, die zusammen miteinander auftraten. Es war nicht wie ein Solokünstler. Es war meistens so, dass der Hauptsänger die ganze Band präsentiert. Es war wirklich cool, zusammen aufzutreten. Ich habe auch ein Duett mit Anette Olzen von Nightwish gemacht, das war auch sehr lustig.

hitparade.ch: Hast du dir auch schon mal Gedanken darüber gemacht, mit Tarja Turunen aufzutreten?
Lauri: Ich habe sie eigentlich mal gefragt. Sie hat abgelehnt und ich dachte nur: ” Zicke”. Ich möchte das eigentlich nicht so sagen, weil wir diesen Sommer an einem Festival aufgetreten sind und darüber gesprochen haben, wie ich mit Anette Olzen aufgetreten bin und sie fragte, warum ich nicht mit ihr gesungen habe. Ich sagte:” Was? Wir haben dich gefragt!” Ich habe zwar nicht direkt mit ihr gesprochen, aber jemand vom Management blockierte die Anfrage. Also nehme ich das zurück, was ich gesagt habe. Naja, es ist schon lange her, genauer gesagt sieben jahre.

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Hitparade. Was kannst du dazu sagen?

5. Maroon 5 feat. Christiana Aguilera - Moves Like Jagger
Lauri: Ich kenne die neuen Songs nicht wirklich, doch der neue Maroon 5 Song gefällt mir, weil Christina Aguilera den Teil singt, der sonst eigentlich ein Rapper übernimmt. Sie waren aber auch schon besser.

8. Adele - Set Fire To The Rain
Lauri: Ahh diesen Song kenne ich, sie ist eine gute Sängerin. Ich mag es, dass sie kein typisches Plastikmädchen ist. Sie war auf einem Titelbild eines Magazines mit einer Zigarette, das mochte ich. Ihre Musik ist auch echt, du könntest es mit Gitarre spielen und es würde gut klingen.

Interviewed by: Kurt Kovac
Redaktion: Kurt Kovac, Sonja Eberhard

Lauri, Finnlands bester Artist - Interview

Donnerstag, Oktober 20th, 2011

Lauri YlšnenGhost Of Love Fanpage hat ein neues Interview mit Lauri aus Schweden gepostet. Vielen Dank dafür :)
Die Deutsche Übersetzung gibt es natürlich hier.

Der Artikel erschien bei YLE Schweden.

Lauri, Finnlands bester Artist

Lauri wird dieses Jahr Finnland bei den EMAs in der Kategorie “Best European Act” vertreten.
The Rasmus haben bereits alle Preise gewonnen, den Emma Award und andere. Aber dieses mal war Lauri allein für den “Best Finnish Act” 2011 bei den MTV EMAs nominiert und gewann. Nun tritt er in der Kategorie “Best European Act” an.

Zur Zeit ist Lauri in Schweden und arbeitet am neuen The Rasmus Album und natürlich haben wir ihn mit Federn in den Haaren erwischt.

Wie geht es dir Lauri?
- Fantastisch. Ich habe meine Solokarriere gerade erst begonnen und anscheinend habe ich auch meine eigenen Fans. Es ist toll, dass so viele Leute für mich gevotet haben!

Lauri ist unter anderem mit Eve And The HeartMakers aus Norwegen und Adele aus den UK nominiert.
- Wenn ich nach Belfast zur Preisverleihung gehe, wird es ein Spaß werden sie zu treffen.

Wie geht es mit The Rasmus weiter, jetzt wo es auch noch eine Solokarriere gibt?
- In irgend einer Weise passen beide Projekte zusammen. Jedes hat sein eigenes Leben.

Nimmst du all deine Federn mit zu den Konzerten?
- Sie kommen natürlich überall mit hin. Ich bekomme sie von den Fans. Ich habe mich gewagt die Federn auch während der Vodelgrippe zu tragen. Aber ich bin eigentlich selbst ein Vogel, ich bin Immun.

Als du dein Soloalbum rausgebracht hast, warst du dein eigener Chef. Nun musst du die Verantwortung wieder teilen. Fällt dir das leicht?
-Ich habe mir sagen lassen müssen, dass ich ziemlich herrisch geworden bin. Autsch. Aber The Rasmus hat eine über 15 jährige Geschichte hinter sich, es läuft einfach. Es macht Spaß mit den anderen wieder zusammen zu arbeiten.

Lauri gewinnt “Best Finnish Act” @ MTV EMAs! JETZT weiter voten!!!

Dienstag, Oktober 18th, 2011

mtv-ema-2011-logo-sm Vor ein paar Wochen ging das Voting der EMAs los. Lauri war in der Kategorie “Best Finnish Act” nominiert. Heute wurde bekannt, dass Lauri in dieser Kategorie gewonnen hat. Das ist natürlich toll und wir gratulieren Lauri!

Aber Zeit zum verschnaufen ist noch nicht! Bis zum 4. November könnt ihr nun für Lauri in der Kategorie “Worldwide Act European Nominees” voten! Es wäre wirklich toll, wenn Lauri mit seinem Soloalbum einen solch wichtigen Preis gewinnen würde. Also ran an die Votingliste und klicken was das Zeug hält.
Voten kann man täglich bis zu 100 mal.

HIER geht´s zum Voting!

Sonic Seducer Bericht! Lauri Ylönen - “5 records that changed my life”

Mittwoch, Oktober 5th, 2011

180678_108827555861944_108712692540097_68109_7437426_n In der aktuellen Ausgabe des Sonic Seducer (Oktober 2011 - 10/11) gibt es ein Interessantes Interview mit Lauri Ylönen.
In dem halbseitigen Interview geht es zunächst einmal um New World und Lauris Solokarriere. Danach erläutert Lauri 5 Alben, welche sein Leben stark beeinflusst haben und noch immer tun.

Eine kleine Zusammenfassung gibt es hier. Wer das ganze Interview lesen möchte, sollte sich schnell die Zeitung holen!

Top 5 Records

Björk “Debut” (1993)
Das Album hat sowohl Lauri´s musikalischen als auch visuellen Vorstellungen verändert. Damals löste Björk einen Boom bei uns aus, es war etwas nie dagewesenes. Lauri verfolgt Björk bis heute und sie ist in vieler Hinsicht ein Vorbild für ihn.

Metallica “Master Of Puppets” (1986)
Ein sehr fantastisches und überraschendes Album, das auch nach tausenden Mal hören nicht langweilig wird.

Pearl Jam “Ten” (1991)
Die Grunge-Welle hat Lauri sehr geprägt. Er kennt das Album auswendig und es hängen viele Erinnerungen daran. Mit 16 hörte Lauri das Album zum ersten Mal. Die Grunge Bewegung ließ Lauri als Musiker erwachen. Die Songs eigenen sich auch prima um sie akustisch zu spielen. Es verging keine Woche, an denen sie nicht dazu gesungen, gejammt und Bier getrunken haben.

Duft Punk “Homework” (1997)
Lauri mag Duft Punk wirklich sehr. Die Platte hatte auch Einfluss auf sein Soloalbum. Lauri hat immer mal wieder Phasen in denen er lieber Rockmusik und damm mal wieder lieber elektronische Musik hört. Deswegen ist er zur Zeit auch sehr zufrieden mit der jetzigen Situation, wo er mit The Rasmus Rockmusik machen und sich bei seinen Solosachen elektronisch ausleben kann.

Radiohead “OK Computer” (1997)
Lauri schätzt den Raum für Fantasie und die offen gehaltenen Texte an dem Album. Es wird nie langweilig. Das hat Lauriauch bei seinem Soloalbum New World versucht hinzu bekommen.

laurisonic

Lauri Ylönen Interview - «Seit zwei Jahren trank ich keinen Tropfen mehr»

Montag, September 12th, 2011

Lauri Ylšnen Auf Blick.ch gibt es ein neues Interview mit Lauri, welches er im Rahmen seiner Promotour durch Deutschland und der Schweiz gab. Er spricht über die Beweggründe für ein Soloalbum und das Vatersein.

The Rasmus Sänger Lauri über das Vater sein
«Seit zwei Jahren trank ich keinen Tropfen mehr»

Lauri von «The Rasmus» hat ein Solo-Album herausgebracht. Im Interview mit Blick.ch spricht der Finne aber darüber, wie das Vatersein ihn verändert hat.

Lauri, seit 17 Jahren sind Sie der Sänger von The Rasmus. Wie ist es, jetzt als Solokünstler unterwegs zu sein?
Ich fühle mich wie neugeboren! Es ist so erfrischend und inspirierend, einfach mal drauflos zu musizieren, ohne dass Tausende Leute und deren Geld darin involviert sind. Das ganze TheRasmus-Ding war so gross geworden. Ich hasste es. Die Zeit jetzt ist wie damals, als wir mit der Band fast unbekannt waren. Ich spüre die absolute Freiheit!

Ihr Solo-Album klingt sehr elektronisch. Hatten Sie keine Lust mehr auf Gitarren-Klänge?
Ich war von der ganzen Rockmusik gelangweilt. Ich wollte ein Album machen, das ich nachts während der Fahrt in meinem Auto hören kann.

Seit drei Jahren sind Sie Vater eines Sohnes …
Ja, Julius ist wunderbar! Durch ihn habe ich meinen Lebensstil völlig verändert. Ich musste mich fragen, was für ein Papa ich für ihn sein will, und so über mich selbst nachdenken und alles neu ordnen.

Inwiefern?
Ich habe seit zwei Jahren keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken. Speziell mit der Band habe ich es damals lange Zeit übertrieben. Wir feierten nach jedem Konzert ausschweifende Partys. Und ich bin leider ein Mensch der Extreme – wenn ich etwas mache, dann zu viel.

Hatten Sie denn ein ernsthaftes Alkoholproblem?
Das würde ich nicht sagen. Durch Julius habe ich rechtzeitig die Notbremse gezogen.

Sie haben für Julius auch einen Song geschrieben.
Ja, es ist zwar ein Klischee. Aber ich fühlte ganz tief in mir drinnen, dass ich «Because Of You» schreiben muss. Ich hätte kein Soloalbum produzieren können, ohne dass ich über Julius gesungen hätte.

Steigen Sie jetzt bei The Rasmus aus?
Nein. Ich treffe die Jungs nächsten Monat im Studio. Ich fange an, sie zu vermissen.

Lauris Album «New World» ist im Handel erhältlich.

Lauri Ylönen live in Berlin!

Sonntag, September 11th, 2011

nn Letzten Mittwoch war es nun soweit. Lauri spielte in Berlin, im Kesselhaus, seinen ersten Deutschland Gig. Der kleine Club war gut besucht und die Stimmung hätte kaum besser sein können. Auch Lauri schien sehr erfreut und ein wenig in die Vergangenheit zurück versetzt. So erinnerte ihn der Auftritt an die Anfänge von The Rasmus 2001 in Deutschland.
Wie immer spielte Lauri alle Songs vom Album New World in gewohnter Reihenfolge.

Und auch nach dem Konzert ließ er es sich nicht nehmen, trotz Terminstress, noch Autogramme für die vielen wartenden Fans zu geben.

Fotos vom Gig könnt ihr HIER finden. Vielen Dank an Fischstäbchen, für das Online stellen der Bilder! Und Danke an Claudi für das Bild links oben!